Impressionen
  • images/stories/diashow/bild1.jpg
  • images/stories/diashow/bild10.jpg
  • images/stories/diashow/bild11.jpg
  • images/stories/diashow/bild12.jpg
  • images/stories/diashow/bild13.jpg
  • images/stories/diashow/bild14.jpg
  • images/stories/diashow/bild15.jpg
  • images/stories/diashow/bild16.jpg
  • images/stories/diashow/bild17.jpg
  • images/stories/diashow/bild18.jpg
  • images/stories/diashow/bild19.jpg
  • images/stories/diashow/bild2.jpg
  • images/stories/diashow/bild20.jpg
  • images/stories/diashow/bild21.jpg
  • images/stories/diashow/bild22.jpg
  • images/stories/diashow/bild23.jpg
  • images/stories/diashow/bild24.jpg
  • images/stories/diashow/bild25.jpg
  • images/stories/diashow/bild3.jpg
  • images/stories/diashow/bild4.jpg
  • images/stories/diashow/bild5.jpg
  • images/stories/diashow/bild6.jpg
  • images/stories/diashow/bild7.jpg
  • images/stories/diashow/bild8.jpg
  • images/stories/diashow/bild9.jpg
Besucher Monat
Top 10:
Commercial flag 59%Commercial (367)
Germany flag 26%Germany (162)
Unknown flag 11%Unknown (70)
Organization flag <1%Organization (4)
France flag <1%France (3)
Russian Federation flag <1%Russian Federation (3)
Network flag <1%Network (2)
Ukraine flag <1%Ukraine (2)
British Indian Ocean Territory flag <1%British Indian Ocean Territory (1)
Czech Republic flag <1%Czech Republic (1)
621 Besuche aus 16 Ländern
Statistiken
Seitenaufrufe : 266137
Start Wanderwege Die Mühlentour

Die Mühlentour


Von Graupa zu den ehemaligen Mühlen am Unterlauf der Wesenitz

DIE WESENITZ,
ein rechtselbischer Wasserlauf, entspringt am Valtenberg bei Neukirch in der Lausitz, durchfließt das Oberland, bevor sie bei Stolpen, Helmsdorf, Dürrröhrsdorf, Porschendorf, Liebethal unsere Gefilde erreicht. Sie mündet bei Pratzschwitz in die Elbe. Ihr Name kommt aus dem Sorbischen und heißt "Ulmenbach"; langsame Fließe wechseln sich mit eindrucksvollen Tälern und Klamm (Lohmen und Liebethal) ab. An ihrem Lauf siedelten sich in der Vergangenheit reichlich Mühlen an, die sowohl dem Mahlen von Getreide, der Futtermittelbereitung, aber auch als Sägemühle, als Ölmühle und nicht zuletzt der Erzeugung von elektrischem Strom dienten.


DIE KLAPPERNDE MÜHLE
am rauschenden Bach als romantisch verklärte Idylle gibt es nicht mehr; der technische Fortschritt hat diese Produktionsstätten überholt, wiewohl hat man den Denkmalswert der Mühle erkannt und zugleich ihren Platz in der Geschichte, denn sie hatte für die Entwicklung des Maschinenwesens exemplarische Bedeutung - sie ist die älteste Maschine der Welt. Vor 2000 Jahren unter Kaiser Augustus wurde im wesentlichen der Mahlgang erfunden; am Wirkprinzip hat sich bis dato nichts mehr geändert, nur vervollkommnet und verbessert. Neben dem Mühlrad ist der Mahlstein zum Sinnbild der Mühle geworden. Der Mahlstein muß hart, aber nicht zu spröde sein. Dieser Erfordernis wird der in den Sandsteinbrüchen von Lohmen und Liebetal gewonnene Sandstein am besten gerecht. Und somit können wir bei unserer Wanderung zu den Mühlen gleichzeitig noch die ehemaligen Sandsteinbrüche kennenlernen als Orte früherer vorindustrieller Entwicklung in unserer unmittelbaren Heimat.

Zur Wanderkarte "Mühlentour"

Das Faltblatt als PDF zum Download hier

zurück

 
Aktuelles Wetter in der Region
Der Weg nach Graupa


Tschaikowskiplatz
01796 Graupa
Das Modul ZIT!Google® Routenplaner wurde erstellt von Ziegert IT und wird gesponsert vom Hotel Brunner.
Anonyme Suche

Schützen Sie Ihre Privatsphäre!

Wer ist online
Wir haben 13 Gäste online
| Hosted Exchange Server