Impressionen
  • images/stories/diashow/bild1.jpg
  • images/stories/diashow/bild10.jpg
  • images/stories/diashow/bild11.jpg
  • images/stories/diashow/bild12.jpg
  • images/stories/diashow/bild13.jpg
  • images/stories/diashow/bild14.jpg
  • images/stories/diashow/bild15.jpg
  • images/stories/diashow/bild16.jpg
  • images/stories/diashow/bild17.jpg
  • images/stories/diashow/bild18.jpg
  • images/stories/diashow/bild19.jpg
  • images/stories/diashow/bild2.jpg
  • images/stories/diashow/bild20.jpg
  • images/stories/diashow/bild21.jpg
  • images/stories/diashow/bild22.jpg
  • images/stories/diashow/bild23.jpg
  • images/stories/diashow/bild24.jpg
  • images/stories/diashow/bild25.jpg
  • images/stories/diashow/bild3.jpg
  • images/stories/diashow/bild4.jpg
  • images/stories/diashow/bild5.jpg
  • images/stories/diashow/bild6.jpg
  • images/stories/diashow/bild7.jpg
  • images/stories/diashow/bild8.jpg
  • images/stories/diashow/bild9.jpg
Besucher Monat
Top 10:
Commercial flag 59%Commercial (367)
Germany flag 26%Germany (162)
Unknown flag 11%Unknown (70)
Organization flag <1%Organization (4)
France flag <1%France (3)
Russian Federation flag <1%Russian Federation (3)
Network flag <1%Network (2)
Ukraine flag <1%Ukraine (2)
British Indian Ocean Territory flag <1%British Indian Ocean Territory (1)
Czech Republic flag <1%Czech Republic (1)
621 Besuche aus 16 Ländern
Statistiken
Seitenaufrufe : 266127
Start Presseinfo Presseinfo

Aktuelle Pressemitteilungen der Stadt Pirna

Pressemitteilungen Pirna
Pressemitteilungen der Stadtverwaltung Pirna und der Tochtergesellschaften

Pressemitteilungen Pirna
  • Pirnaer Vereine können sich für Weihnachtsspende bewerben - Fristverlängerung bis zum 30. November
    Stadtwerke und Energieversorgung Pirna GmbH spenden statt teurer Weihnachtsgeschenke   Die Stadtwerke und die Energieversorgung Pirna GmbH werden auch in diesem Jahr auf den Kauf von Weihnacht... Stadtwerke und Energieversorgung Pirna GmbH spenden statt teurer Weihnachtsgeschenke
     
    Die Stadtwerke und die Energieversorgung Pirna GmbH werden auch in diesem Jahr auf den Kauf von Weihnachtsgeschenken verzichten. Stattdessen möchten die beiden Unternehmen das Weihnachtsgeld für einen guten Zweck einsetzen. Aus diesem Grund werden gemeinnützige Pirnaer Vereine oder Einrichtungen, aufgerufen sich für die diesjährige Weihnachtsspende zu bewerben. "In diesem Jahr sollen alle Pirnaer Vereine oder Einrichtungen die Möglichkeit bekommen sich für eine finanzielle Unterstützung zu bewerben. Wir erwarten Bewerbungen zu geplanten, gemeinnützigen Projekten, die uns in schriftlicher Form vorgestellt werden." so der Geschäftsführer der Energieversorgung Pirna GmbH, Peter Kochan. Bis zum 30. November 2017 sollten die Projekte in schriftlicher Form bei den Stadtwerken oder der Energieversorgung Pirna GmbH, Seminarstraße 18 b eingehen. Nicht zu vergessen ist die Angabe eines Ansprechpartners mit Telefonnummer. Die Entscheidung für die Auswahl trifft ein Team aus beiden Unternehmen. Die Bewerber der ausgewählten Projekte werden umgehend benachrichtigt. Die ausgewählten Projekte werden in den nächsten Kundenmagazinen der SWP und EVP benannt und vorgestellt. "Wir freuen uns auf zahlreiche, unterschiedliche Bewerbungen und Projekte, die uns Einblick in die verschiedenen Bereiche geben und das gesellschaftliche Leben in Pirna voran bringen. Gern engagieren wir uns dabei mit unserer Unterstützung." Olaf Schwarze, Geschäftsführer der Stadtwerke Pirna GmbH. Bewerbungen sind einzureichen bei: Stadtwerke Pirna GmbH Abteilung Marketing Seminarstraße 18 b oder per E-Mail: presse@stadtwerke-pirna.de Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Stadtwerke Pirna GmbH unter der kostenfreien Rufnummer 0800 589 1403 gern zur Verfügung.


  • Tag des Einbruchschutzes 2017 - Kostenfreie polizeiliche Beratung am 25.10. auf dem Pirnaer Marktplatz

    Am Mittwoch, den 25. Oktober 2017 berät die mobile Polizeiwache im Rahmen der Initiative „K-Einbruch“ Bürgerinnen und Bürger kostenfrei zum Thema Einbruchschutz.

    Von 9:00 bis 15:00 Uhr befindet sich der Stand der Initiative auf dem Pirnaer Marktplatz. Unter anderem bieten die Berater einen Vortrag zum Thema „Sicher Wohnen – Ungebetene Gäste“. Alle 3 ½ Minuten wird in Deutschland eine Wohnung oder ein Haus aufgebrochen. Im Jahr 2016 stiegen die Fallzahlen von Wohnungseinbruchsdiebstahl sachsenweit erneut an. Vielfach werden Gefahren unterschätzt und der Einbruchschutz vernachlässigt. Die dadurch verursachten Schäden umfassen bundesweit jährlich mehrere hundert Millionen Euro. Der Vortrag der Polizeilichen Beratungsstelle Dresden mit wichtigen Tipps rund um das Thema Einbruchsschutz beginnt 13:00 Uhr im ebenerdig gelegenen Konferenzraum im Stadthaus direkt am Marktplatz.

    Initiative „K-Einbruch“ des Programms Polizeiliche Kriminalprävention
    Mehr als jeder dritte Einbruch scheitert dank sinnvoll angewendeter Sicherungstechnik oder wachsamer Nachbarn schon bei dem Versuch. Die Untersuchung der Begehungsweisen zeigt, dass über zwei Drittel aller Einbrüche durch das Aufhebeln von Türen und Fenstern erfolgt und den Tätern in diesen Fällen kein nennenswerter mechanischer Widerstand entgegengesetzt wird. Deswegen hat das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes die Initiative „K-Einbruch“ ins Leben gerufen, die zum Ziel hat, die breite Bevölkerung für diese Thematik zu sensibilisieren und somit langfristig die Anzahl der Einbrüche zu reduzieren. Schirmherr der Initiative ist der Bundesinnenminister Dr. Thomas de Maiziére. Weiterführende Informationen finden sich hier.



  • Nächste Sprechstunde der Pirnaer Friedensrichterin - Teilnahme an Sprechstunde ohne Voranmeldung möglich

    Die Friedensrichterin der Stadt Pirna, Silke Maresch, führt ihre nächste Sprechstunde am Donnerstag, 19. Oktober 2017 durch. Ab 17:00 Uhr wird sie Anträge im Rathaus (Kleiner Ratssaal, Am Markt 1/2, 01796 Pirna) entgegennehmen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.



  • Grundsteinlegung an der Pestalozzi-Oberschule - Abschluss der Rohbauarbeiten des Erweiterungsbaus im April 2018

    Nachdem die Bauarbeiten Mitte Juni 2015 Fahrt aufnahmen, ist bereits die Tiefengründung mit bis zu 9 Meter tiefen Bohrpfählen abgeschlossen. Fast alle Fundamente wurden gesetzt und ein Teil der Bodenplatte ist schon gegossen worden.

    Die Arbeiter sind nun mit den Rohbauarbeiten des Neubaus beschäftigt, für die der Startschuss im September fiel und die Ende April 2018 abgeschlossen sein sollen. Derzeit laufen überdies die Vorbereitungen zur Ausschreibung der weiteren Lose wie Elektro, Sanitär und Heizung.
    Die gesamte Baumaßnahme ist in zwei Bauabschnitten geplant. Dabei wird als erster Bauabschnitt ein neuer Erweiterungsbau mit einer Ein-Feld-Sporthalle und Fachunterrichtsräumen für Informatik, Musik, Kunst, Chemie, Biologie und Physik entstehen. Die neuen Unterrichtsräume sind später über einen Übergang vom Altbau erreichbar. Im neuen Eingangsbereich, der sich direkt an den Altbau anschließt, wird ebenfalls ein neuer Personenaufzug entstehen. Die ehemalige Turnhalle wird zur Mensa und zum multifunktionalen Sportraum mit Bühne umgebaut. Ein Teil wird als multifunktionaler Sportraum mit Bühne und der andere als Speiseraum genutzt. Beide sind voneinander durch eine flexible Trennwand getrennt, welche für größere Veranstaltungen geöffnet werden kann. Während dieses ersten Abschnittes wird das Schulgebäude weiterhin genutzt.
    Ab Sommer 2018 beginnt dann der zweite Bauabschnitt. Dann wird mit der Sanierung des alten Schulgebäudes begonnen. In diesem zweiten Abschnitt soll dann das Bestandsgebäude auf einen modernen baulichen Zustand gebracht werden.
    Die Kosten der Gesamtmaßnahmen belaufen sich auf rund 13 Mio. Euro. Momentan sind von den Gesamtkosten rd. 3,5 Mio. Euro beauftragt.
    Unterstützung erhält die Stadt Pirna durch Fördermittel aus dem Stadtsanierungs-Programm „Aktive Stadt- und Ortsteilzentren“ SOP, dort aus dem Budget für das Fördergebiet „Alt-Copitz“ i. H. v. ca. 6,23 Mio. EUR sowie aus dem Programm „Brücken in die Zukunft“ mit ca. 2,14 Mio. EUR (2017 – 2020) und einer Investitionspauschale von ca. 446.000 EUR (2017).



  • "Die neue Völkerwanderung" - Lesung mit Prinz Asfa Wossen Asserate am 1. November 2017 im Pirnaer Rathaus

    Die Stadt Pirna lädt am 1. November 2017 um 18:00 Uhr zur Lesung in den Großen Ratssaal des Pirnaer Rathaus ein.

    Prinz Asfa Wossen Asserate liest aus seinem Buch "Die neue Völkerwanderung – Wer Europa bewahren will, muss Afrika retten". Prinz Asserate geboren 1948, lebt seit dem Militärputsch in Äthiopien im Jahr 1972 im deutschen Exil. Als gefragter Redner, Afrikaexperte, Bestsellerautor und Träger des Bundesverdienstkreuzes sowie Afrika-Berater deutscher Unternehmen kennt Prinz Asserate die Zusammenhänge genau. Er gilt als einer der besten Kenner des afrikanischen Kontinents und beschreibt die Ursachen dieser Massenflucht. Sein Appell gilt dabei den europäischen Staaten, ihre Afrikapolitik grundlegend zu ändern. Im Anschluss an die Lesung gibt es eine Fragerunde zu den aktuellen Themen des Buches. Der Eintritt ist frei.



  • Umfrage zum Fontänenfeld im Pirnaer Friedenspark beendet - Wasserspiel geht in den kommenden Tagen in die Winterruhe

    Die Umfrage zum Fontänenfeld im Friedenspark ist beendet. Insgesamt gab es sieben Zuschriften. Diese äußerten vor allem Lob und kritische Hinweise zum Wasserspiel.

    Zahlreiche Bürger äußerten ihre Meinung mündlich. Die deutliche Mehrheit brachte dabei zum Ausdruck, dass diese Bereicherung der Innenstadt funktional und optisch gelungen ist. Insgesamt wird dieser Bereich nach der Fertigstellung nun wesentlich besser angenommen, als vor der Umgestaltung des Friedensparkes. Über die Länge der Betriebszeit gibt es sehr unterschiedlich Auffassung, da auch die Problematik der Lärmbelästigung durch das Wasserspiel besonders in den Abendstunden eine Rolle spielt. Die Mehrheit wünscht sich aber eine Betriebszeit bis 22:00 Uhr. Um die eingegangenen Rückmeldungen weitestgehend zu berücksichtigen, wird nun von der Verwaltung vorgeschlagen die Fontänenanlage in der nächsten Saison vom 1. Mai bis Mitte Oktober wie ein wenig abgeändert zu betreiben. So soll von 10:00 bis 19:00 Uhr das Wasserspiel mit voller Leistung plätschern. Von 19:00 bis 22:00 Uhr soll das Wasserbild aber gedrosselt werden. Dadurch minimiert sich auch die Lärmbelästigung für die Anwohner. Zu bestimmten außergewöhnlichen Anlässen wird eine Verlängerung des Wasserspiels bis 24:00 Uhr geprüft. Die Säuberung der Brunnenanlage wird im Monatsrhythmus durchgeführt. In den kommenden Tagen begibt sich das Fontänenfeld nun jedoch erstmal in eine Winterpause. Eine Fachfirma wird die Wasserzufuhr abstellen und die technische Anlage winterfest machen.



  • Neues Gebäude für Kinder in Pirna-Copitz - OB Hanke: "Schnellster Neubau in der Geschichte unserer Stadt"

    Gemeinsam mit der Stadtentwicklungsgesellschaft (SEP) als Bauherr und Auftraggeber und der Baufirma übergab Oberbürgermeister das fertige Hortgebäude in Pirnas Stadtteil Copitz an den zukünftigen Betreiber Schlaufüchse e.V.

    Durch die steigende Schülerzahl an der Diesterweg-Grundschule war der Platz für den Hort zu eng geworden. Mit dem Stadtratsbeschluss vom 31. Januar 2017 wurden die Weichen für den Hortneubau gestellt. Alle Beteiligten legten von Anfang an ein sportliches Tempo an den Tag und mussten dies auch bis zum letzten Tag halten, um das ergeitzige Ziel zu ereichen. Die SEP beauftragte am 23. März dieses Jahres die Firma Goldbeck aus Treuen mit der Errichtung des Gebäudes. Am 2. Mai wurde mit den ersten Tiefbauarbeiten begonnen und das Objekt nun nach 5½ Monaten Bauzeit zur Nutzung freigegeben. Seit Ende Mai wurden über 300 Einzelteile in Fertigteilbauweise montiert, bevor der Innenausbau startete. Bereits im Juni konnte Richtfest gefeiert werden.

    Oberbürgermeister Klaus-Peter Hanke beglückwünschte alle Beteiligten: „Das ist der schnellste Neubau in der Geschichte unserer Stadt. Mein Dank gilt all denen, die dieses Projekt möglich gemacht haben. An diesem Neubau sieht man, was wir gemeinsam schaffen können, wenn alle Beteiligten, wie Lehrer, Erzieher, Eltern, Stadträte und Verwaltung an einem Strang ziehen.“ Die Außenanlagen sind auch ebenfalls fertiggestellt. Die ersten Grashalme sprießen bereits. Die angesäten Rasenflächen sind jedoch in Abstimmung mit dem Verein für die Kinderfüße bis zum Frühjahr gesperrt, um optimal anwachsen zu können. Die größeren Bäume und Sträucher werden bis Ende Herbst gepflanzt. Spielgeräte sind bereits montiert. Die Fundamente müssen jedoch noch aushärten. Nach Fertigstellung werden diese abschnittsweise freigegeben. Derzeit nutzen die Kinder den öffentlichen Spielplatz in unmittelbarer Nähe.
    Das Gebäude hat eine Länge von ca. 50 Meter, eine Breite von ca. 15 Meter und ist 6,50 Meter hoch. An den zentral verlaufenden Fluren der beiden Geschosse grenzen beidseitig die Gruppenräume. Ein großer Mehrzweckraum von über 100m², Kinderküche, Hausaufgabenräume und ein Rückzugsraum sind die weiteren wesentlichen Bestandteile des neuen Bauwerks.
    In der Kindertageseinrichtung können 186 Kinder im Alter zwischen 6 und 10 Jahren betreut werden. Die Stadt Pirna hat die Stadtentwicklungsgesellschaft Pirna GmbH mit dem Bau der Einrichtung beauftragt, welche diese dann an die Stadtverwaltung vermieten wird.
    Die Gesamtkosten für das Vorhaben belaufen sich auf ca. 3 Mio. Euro. Die Einrichtung wird bereits nach den Herbstferien dieses Jahres in Betrieb gehen. Als langfristige Entwicklung ist für den Stadtteil Copitz neben dieser Maßnahme auch eine Entlastung durch den derzeitigen Neubau der neuen Kindertageseinrichtung auf der Prof.-Roßmäßler-Straße vorgesehen. Durch einen positiven verstärkten Zuzug und einen stabilen Trend der Geburten kam es zu steigenden Anmeldungen an der Diesterweg-Grundschule. Zusätzlicher Betreuungsbedarf entstand durch die Einrichtung der DAZ-Klassen.



  • Vortrag "Das Jahr 1989/90 - die Volkspolizei auf dem Weg zur Deutschen Einheit"

    Wolfgang Schütze, Polizeihauptkommissar in Dresden, wird am Mittwoch, dem 25. Oktober 2017, um 19 Uhr im StadtMuseum Pirna zu Gast sein und unter dem Titel „Das Jahr 1989/90 – die Volkspolizei auf dem Weg zur Deutschen Einheit“ referieren.

    Dabei wird es um das spannendste Jahr in der Geschichte der Volkspolizei – vom 3. Oktober 1989 bis zum 3. Oktober 1990 – gehen. Rasante politische Veränderungen ergaben für die Volkspolizei eine Sinnkrise, Identitätsverlust aber ebenso die Hoffnung auf eine reformierte Polizei. Wenn sich auch vieles nicht erfüllen konnte, hatte die Volkspolizei doch einen Beitrag geleistet, dass der Übergang zur deutschen Einheit gelang.

    Der Eintritt zum Vortrag beträgt 4 €, ermäßigt 3 €, und berechtigt zu einem weiteren Museumsbesuch innerhalb eines Monats. Karten gibt es im StadtMuseum Pirna (03501-556 461), im TouristService Pirna (03501-556 446) sowie online unter www.ticket.pirna.de. Vorherige Reservierungen von Plätzen sind nicht möglich (freie Platzwahl). Der Einlass startet um 18:30 Uhr.



  • Kindgerechte Fassung von Wagners Oper "Lohengrin" zum Zuhören und Mitmachen

    Wagners Oper „Lohengrin“ in einer für Kinder geschriebenen Fassung bringen die Richard-Wagner-Stätten Graupa am Sonntag, dem 22. Oktober 2017, um 15 Uhr, auf die Bühne.

    Das frühe Werk Richard Wagners erzählt vom Schwanenritter Lohengrin. Er wurde ausgesandt vom Heiligen Gral, dem Mädchen Elsa von Brabant zur Hilfe zu kommen. Die beiden werden ein Paar, doch Lohengrins göttliche Herkunft muss unerkannt bleiben: „Nie sollst Du mich befragen.“
    Am Beginn der 60-minütigen Aufführung für große und kleine Kinder ab sechs Jahren steht eine Einführung in die Welt des Musiktheaters mit Vorstellung der Opernsänger und ihrer Rollen. Die Pianistin Irina Roden illustriert das musikalische Märchen am Flügel. Die Musikjournalistin Norma Strunden erzählt die für Kinder umgeschriebene Handlung. Die Kinderoper soll den jungen Hörern die Augen und Ohren für klassische Musik öffnen. Alle Kinder aus dem Publikum sind eingeladen, mitzumachen.

    Eintrittskarten zum Preis von 5 € für Kinder sowie 14 € für Erwachsene und ermäßigte Tickets zu je 10 € sind im Vorverkauf direkt in den Richard-Wagner-Stätten Graupa (03501-4619650), im TouristService Pirna (03501-556 446) sowie an allen bekannten Reservix-Vorverkaufsstellen und online unter www.ticket.pirna.de erhältlich.



  • Stadtwerke Pirna verlegen Schmutzwasserkanal für den Neubau der Ortsumfahrung in Zehista um
    Ampelregelung auf Zehistaer Straße in Höhe Penny-Markt   Vom 17. Oktober bis 01. November 2017 baut die Stadtwerke Pirna GmbH (SWP) am Abwasserkanal auf der Zehistaer Straße. Mit dem Neubau de... Ampelregelung auf Zehistaer Straße in Höhe Penny-Markt
     
    Vom 17. Oktober bis 01. November 2017 baut die Stadtwerke Pirna GmbH (SWP) am Abwasserkanal auf der Zehistaer Straße. Mit dem Neubau der Ortsumfahrung Pirna B172 werden eine Umverlegung des bestehenden Schmutzwasserkanals und die Anbindung an den vorhandenen Kanalbestand in der Fahrbahn der Zehistaer Straße notwendig.
     
    Deshalb wird der Fahrzeugverkehr auf der Zehistaer Straße in Höhe des Penny-Marktes durch eine Ampel geregelt. Der Penny-Markt bleibt trotz Ampel erreichbar, es muss jedoch bauzeitlich eine Behelfszufahrt errichtet werden. Auf Grund der Lageänderung wird für die Verlegung des Schmutzwasserkanales auch der Gehweg auf der Penny-Seite in Anspruch genommen. Die Fußgänger werden deshalb in dieser Zeit über den Parkplatz des Penny-Marktes geführt.
     
    Die bestehende Bushaltestelle (vor ehemals MAN) wird in stadtauswärtige Richtung vor das Baufeld verlegt.
     
    Die SWP hat die Firma Bistra Bau GmbH & Co. KG mit der Bauausführung beauftragt.
     
    Für die Einschränkungen wird um Verständnis gebeten.
     
    Für Rückfragen stehen die Mitarbeiter der Stadtwerke Pirna GmbH unter der kostenlosen Servicenummer 0800 5891403 gern zur Verfügung.


Aktuelles Wetter in der Region
Der Weg nach Graupa


Tschaikowskiplatz
01796 Graupa
Das Modul ZIT!Google® Routenplaner wurde erstellt von Ziegert IT und wird gesponsert vom Hotel Brunner.
Anonyme Suche

Schützen Sie Ihre Privatsphäre!

Wer ist online
Wir haben 12 Gäste online
| Exchange Hosting